Am frühen Samstagmorgen trafen sich 19 Frauen zur Reise ins schöne Oberengadin. Nach der 4-stündiger Reise traf man in St. Moritz ein, wo die Wanderung startete. Die Gruppe Forte beschloss, nicht wie geplant zum Hahnensee zu wandern, sondern am schönen Champfèrer- und Silvaplanersee entlang bis nach Sils Maria. Die Gruppe Piano nahms gemütlicher. Sie ging erstmal ins Kaffee und wanderte danach bis nach Surlej, wo es mit dem Postauto weiter nach Sils Maria ging. Der Regen war mal stärker, mal schwächer und am Nachmittag blieb er sogar ganz weg. Perfekt für die Überraschung des Tages – denn es ging mit dem Schiff auf dem Silsersee von Sils Maria nach Maloja. Während der Schifffahrt wurden die Turnerinnen sogar noch mit einem prachtvollen Apero verwöhnt.
Den Abend liess man im Chesa Alpina ausklingen, wo ein einheimischer Schlagersänger für Stimmung sorgte.

Frisch gestärkt durch ein köstliches Frühstücksbuffet wanderten die Turnerinnen am Sonntagmorgen wieder in Richtung Sils Maria los. Es war ein herrlicher Morgen mit blauem Himmel und wenigen Wolkenresten. Die Piano-Wandererinnen spazierten gemächlich dem See entlang bis nach Sils Maria. Die Forte-Wandererinnen kraxelten den Hang hinauf bis zur Alp Fex, wo es dann leider wieder zu regnen begann. So wurde das Picknick auf die Heimfahrt verschoben und es wurde im trockenen Beizli etwas Einheimisches gegessen. Der Abstieg nach Sils Maria, wo sich alle wieder trafen, war leider etwas nass. Doch auf der langen Heimfahrt von St. Moritz über Bergün, Zürich, Baden besserte das Wetter wieder und es konnte sogar noch ein herrlicher Regenbogen bestaunt werden.
Trotz Wetterpech war es ein tolles Wochenende mit vielen schönen Augenblicken. Ganz herzlichen Dank an Anna für die Organisation und die Variantenvorschläge.

(geschrieben von Brigitte Buck)

Zum Seitenanfang