Um 07.15 Uhr haben sich am Samstag 19 junge und junggebliebene Männerturner zur diesjährigen Turnfahrt bei der Bushaltestelle Post in Fislisbach versammelt. Alle waren pünktlich, die meisten sogar überpünktlich, gut gelaunt und bestens gerüstet für die Reise in den Tessin. Via Mellingen-Zürich-Bellinzona ging es nach Locarno. Danach fuhren wir mit der Standseilbahn weiter zur weltberühmten Madonna del Sasso, wo wir uns bei einer kurzen Besichtigung den Segen für die diesjährige Reise geholt haben……

Nach einer kurzen Stärkung im Ristorante Funicolare trennten sich die Wege der beiden Gruppen «forte» und «piano». Die Gruppe piano unter der Leitung von Ruedi Koller nahm es gemütlich und fuhr mit der Seilbahn nach Cardada. Dort genossen sie bei einem leckeren Mittagessen die atemberaubende Aussicht auf den Lago Maggiore. Danach ging es zu Fuss in ca. 1 Stunde auf die Capanna Lo Stallone, unserem Übernachtungsort.

Die kleine aber schlagkräftige Gruppe forte nahm die ca. 1'100 Höhenmeter hinauf zur Hütte zu Fuss in Angriff. Trotz Hitze haben wir schnell den Rhythmus gefunden und trafen schlussendlich fast gleichzeitig mit der Gruppe piano in der Berghütte auf ca. 1480 m ü. M ein.

Dort angekommen war nach einem ersten grossen Bier Zimmerbezug und PD/ID (Duschen etc.) angesagt. Nach einem gemütlichen Apéro liessen wir uns draussen im Freien mit einem feinen Nachtessen verwöhnen. Dabei durfte natürlich die traditionelle Polenta vom Feuer nicht fehlen. Den Absacker nahmen wir dann in der Hütte und liessen dabei den ersten, ereignisreichen Tag ausklingen. Danach ging es in die Gruppenzimmer. Trotz einigen nächtlichen Schlafgeräuschen haben wir eine ruhige Nacht verbracht.

Gestärkt mit einem guten Frühstück ging es am nächsten Tag auf die 2. Etappe. Neben den Gruppen forte und piano haben wir dieses Jahr eine zusätzliche Gruppe «pianissimo» ins Leben gerufen.  Zu viert hat diese Gruppe den kurzen aber steilen Aufstieg nach Cimetta gemeistert und ist danach mit Sesselbahn, Seilbahn und Standseilbahn zurück nach Locarno gefahren. Die Gruppe hat dann einen gemütlichen Tag am See verbracht, genaueres weiss man jedoch nicht….. Die Gruppe forte hat um ca. 8.30 Uhr die ca. 4-stündige Tour mit fast 500 Höhenmetern über den Cima della Trosa runter nach Mergoscia im Verzascatal in Angriff genommen. Wir genossen dabei die sensationelle Aussicht über die Tessiner Berge und Seen. Bei der Alpe di Bietri trafen wir dann wieder auf die Gruppe piano, welche die Hütte ca. eine halbe Stunde später verliess. Der Abstieg nach Mergoscia ging dann ein wenig in die Knochen. Als Entschädigung dafür konnten wir uns vor der Busfahrt nach Locarno im Ristorante della Posta stärken. Danach ging es via Bellinzona-Zürich-Baden zurück nach Fislisbach.

Es war mir eine Freude, diese Tour zu leiten. Mit jeweils 2 Varianten bezüglich Leistungsanspruch (und zusätzlich pianissimo…….) waren dieses Jahr auch die langjährigen Teilnehmer wieder auf ihre Rechnung gekommen und konnten vor allem auch die Kameradschaft pflegen. Wünschenswert wäre natürlich, wenn noch mehr jüngere Aktivmitglieder auf den Geschmack kommen würden…..

Besten Dank auch an Ruedi für die Leitung der Gruppe piano sowie an Heinz und Aurelio für das Fötelen.

Ich hoffe, dass beim nächsten Mal wieder alle dabei sein können.


(geschrieben vom Reiseleiter Christian Solèr)

Zum Seitenanfang