Es war wohl der Wetterbericht, der die Wanderfreunde veranlasste, lieber im Bett zu bleiben als die Windjacke anzuziehen. An der Bushaltestelle gesellte sich ein einziger Wanderer zum Wanderleiter und seiner Frau, und so haben wir den Auffahrtsbummel zu dritt in Angriff genommen. 

Nachdem wir mit dem Bus Endingen erreicht hatten, stiegen wir zum Surbtaler Höhenweg hinauf. Der Nieselregen hörte bald auf, und wir wanderten an blühenden Wiesen entlang in Richtung Schneisingen. Auf der bekannten Alpenrosenwiese im Wald öffneten sich gerade die ersten Blüten. In der Waldhütte Schneisingen stand ein Apéro bereit, und natürlich wurde auch der Grill angezündet. Nach einer ausgiebigen Rast ging es weiter durch Wald und Flur nach Wislikofen, von wo aus wir die Rückreise antraten.

Ist es wirklich so schlimm, wenn es einmal ein bisschen regnet?

Christian Wüthrich

 

Zum Seitenanfang